Tesla nimmt die ersten innerstädtischen V3 Supercharger Deutschlands in Betrieb

  • Der EUREF-Campus wird durch die Eröffnung von zwölf Ladestationen der neuesten Generation als bedeutendes Forum der Energiewende weiter gestärkt
  • Die Technologie ermöglicht maximale Leistung von 250 kW (für Model 3 Versionen mit der Long Range Batterie). In nur fünf Minuten wird Strom für 120 Kilometer Reichweite nachgeladen

Der EUREF-Campus Berlin geht einen nächsten Schritt in Richtung der Mobilitätswende: Am Donnerstag hat Tesla Germany auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg den ersten innerstädtischen V3 Supercharger in Deutschland in Betrieb genommen. Der neue Standort wurde gemeinsam von Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Simon Zwahlen, Tesla Market Lead Deutschland und Jeroen van Tilburg, Europa-Manager der Abteilung Ladeinfrastruktur bei Tesla, sowie Karin Teichmann, Mitglied des Vorstands der EUREF AG, eröffnet.

Der neue Standort auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerks in Berlin-Schöneberg bietet insgesamt zwölf Tesla-Ladestationen. An jeder wird bei Ladevorgängen eine maximale Leistung von 250 kW ermöglicht. Der Ladevorgang erfolgt praktisch in Highspeed – bei einer Spitzenrate wird in nur fünf Minuten Strom für 120 Kilometer Reichweite nachgeladen. Bislang betreibt Tesla Supercharger-Ladestationen in mehr als 20 Ländern – insbesondere entlang von großen Autorouten.

Innovationsstandort von Tesla

Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, sagt anlässlich der Eröffnung: „Die Region Berlin-Brandenburg mit dem künftigen Tesla-Werk in Grünheide entwickelt sich immer mehr zu einem Innovationsstandort von Tesla in Europa. Das hat nicht zuletzt der Besuch von Elon Musk in der vergangenen Woche bekräftigt. Es ist gut für unseren Wirtschaftsstandort, dass Tesla seine neuesten Technologien nach Deutschland bringt und auf dem EUREF-Campus seine erste innerstädtische Supercharger-Ladestation eingerichtet hat.“

Zukunftsort EUREF-Campus

Karin Teichmann, Mitglied des Vorstands der EUREF AG, betont: „Der EUREF-Campus Berlin ist ein Zukunftsort, an dem wir innovative und nachhaltige Energie- und Mobilitätskonzepte entwickeln und präsentieren. Schon jetzt gibt es auf dem Gelände rund 200 Ladepunkte für Elektroautos. Die V3 Supercharger unterstreichen die Bedeutung des EUREF-Campus als wichtiges Schaufenster und Reallabor der Mobilitätswende.“

Der EUREF-Campus: Führender Standort der Energiewende

Der EUREF-Campus Berlin ist der führende Standort der Energiewende in Deutschland. Mehr als 150 Unternehmen, Start-ups sowie kleine und mittelständische Firmen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sind auf dem 5,5 Hektar großen Gelände ansässig und arbeiten mit ihren rund 5.000 Beschäftigten an den Themen der Zukunft wie Energiemanagement, Mobilität und Klimaschutz. Neueste Technologien werden hier entwickelt und ihr Einsatz erforscht. Als internationales Schaufenster der Energie- und Mobilitätswende erfüllt der EUREF-Campus bereits seit 2014 die CO2-Klimaziele der Bundesregierung für das Jahr 2050. Zugleich ist der EUREF-Campus ein Referenzort für die Smart-City-Strategie des Landes Berlin.

HighRes Bilder zum Download

  • Tesla Supercharger EUREF-Campus Berlin

    (.zip file mit 28 hochauflösenden .jpg Bildern, 240 MB)

    Das Fotomaterial steht Ihnen für eine redaktionelle Berichterstattung kostenfrei zur Verfügung.
    Voraussetzung für die Nutzung ist die Angabe des jeweiligen Bildnachweises.
    Copyright für alle Bilder:
    © EUREF AG / Andreas Schwarz