Historie

  • 1825

     

    ICGA erhält Konzession für Gaswerke und Leitungsnetze

    1825 Das englische Unternehmen „Imperial Continental Gas Association“
    (ICGA) aus London erhält für Berlin die Konzession zur Finanzierung, zum Bau und Betrieb von Gaswerken und Leitungsnetzen. 1826 leuchten Unter den Linden die ersten Gaslaternen.

  • 1847

    Städtische Gaswerke

    In Berlin werden am 1. Januar nach dem Auslaufen des ICGA-Monopols die „Städtischen Gaswerke“ mit eigenem Netz gegründet. Es ist die Geburtsstunde der GASAG. In der Folge trat Gas in Haushalten, Industrie und Handwerksbetrieben einen Siegeszug an.

     

    1847

  • 1871

     

    Bau des Gaswerks Schöneberg

    Die ICGA errichtet das Gaswerk Schöneberg. Einzigartig war ein Teleskopgasometer ohne klassische Backsteinummantelung, er wurde 1877 durch einen zweiten Behälter ergänzt. Als erster Vorort Berlins hatte Schöneberg 1854 ein eigenes Gasnetz erhalten.

  • 1889

    Erweiterung des Gaswerks durch A. Messel

    Das Gaswerk wird unter anderem durch den Architekten Alfred Messel modernisiert und erweitert. Die hohe Qualität, die die ICGA forderte, wird zum Beispiel durch das Maschinen- und Kesselhaus mit dem markanten Wasserturm belegt. Die Schmiede entstand 1900.

     

    1889

  • 1908

     

    Neuer Gasometer

    Der neue Gasometer wird bis 1910 errichtet, die Stahlkonstruktion ist 78 Meter hoch. In einer teleskopartig ausfahrbaren Glocke konnten bis zu 160.000 Kubikmeter Gas gespeichert werden. Damit gehörte der Behälter zu den drei größten in Europa.

  • 1918

    Übertragung an Deutsche Gasgesellschaft AG

    Das Gelände wird zwangsweise von der ICGA an die Deutsche Gasgesellschaft AG übertragen, die ICGA ging als Kriegsfolge schon 1916 in Liquidation.

     

    1918

  • 1946

     

    Abschaltung des Gaswerks

    1946 wird das Gaswerk abgeschaltet, der Gasometer bleibt bis zur Stilllegung 1995 als Gasspeicher in Betrieb.

  • 2007

    Standortentwicklung EUREF-Campus

    Die Standortentwicklung des EUREF-Campus rund um Themen wie Energiewende und Mobilität beginnt. Reinhard Müller schließt am 21. Februar den Kaufvertrag mit der GASAG. Ein Energiekonzept wird präsentiert. Ab 2008 leuchtet der EUREF-Stern am Gasometer.

     

    2007

  • 2009

     

    Gasometer-Kuppel, Sanierung Schmiede und Messelbau

    Im Gasometer wird die sogenannte Bundestagsarena aufgebaut, ein Veranstaltungsraum mit Kuppel, der zur Fußball-WM 2006 der Reichstagskuppel nachempfunden wurde. Die Schmiede (Gastronomie) sowie der Messelbau als Plattform der Elektromobilität werden saniert.

  • 2009

    Polittalk – Live aus dem Gasometer

    2011 Am 11. September startet Günter Jauch in der Kuppel seinen Polittalk – der EUREF-Campus wird bundesweit bekannt. Auch der erste Neubau beginnt und der Wasserturm wird für die TU Berlin saniert. Ein Biogas- Blockheizkraftwerk versorgt Gebäude mit Strom und Wärme.

     

    2009

  • 2014

     

    EUREF-Campus erfüllt CO2-Klimaschutzziele für 2050

    Der EUREF-Campus erfüllt bereits die CO2-Klimaschutzziele der Bundesregierung für das Jahr 2050. Cisco und die Deutsche Bahn geben bekannt, dass sie sich auf dem EUREF-Campus ansiedeln. Cisco eröffnet 2015 hier ein Innovationscenter.

  • 2015

    Sternekoch Kammeier wird gastronomischer Leiter

    Sternekoch Thomas Kammeier wird gastronomischer Leiter des EUREF-Campus. Als neue exklusive Eventlocation entsteht das Reglerhaus. Der TU-Campus EUREF, seit 2012 ansässig, graduiert erstmals seine Masterstudiengänge.

     

    2015

  • 2016

     

    Selbstfahrender Shuttle-Bus, Kuppelzelt Gasometer

    Der autonom fahrende kleine Shuttle-Bus Olli nimmt auf dem Gelände seinen Testbetrieb auf. Das Kuppelzelt im Gasometer wird als Veranstaltungsfläche umgebaut, bis zu 600 Personen haben jetzt Platz.

  • 2017

    G20-Afrika-Gipfel
    Richtfest Haus 21/22, Baustart Haus 23/24

    Der G20-Afrika-Gipfel findet auf dem EUREF-Campus statt. Das Richtfest für Haus 21/22 wird gefeiert. Die Gasag beschließt die Rückkehr auf den EUREF-Campus in das derzeit entstehende Gebäude Haus 23/24.

     

    2017

  • 2018

     

    Future Mobility Summit, Ey Alter

    Der führende Kongress für Mobilitätsentscheider – der Future Mobility Summit – findet zum ersten Mal mit über 1.300 Teilnehmern auf dem EUREF-Campus statt. Gleichzeitig wird erstmalig eine Dauerausstellung im Gasometer eröffnet – Ey Alter ist eine interaktive Präsentation mit Fokus auf den demografischen Wandel initiiert von der DAIMLER AG. Im Sommer 2018 ziehen die Mieter in das neue Haus 21/22 ein.