Schon seit Juni begrüßt die Beschäftigten und Besucher des EUREF-Campus auf der Zufahrt über die Torgauer Straße eine sechs Meter hohe, zwei Tonnen schwere und aus drei Millimeter feinstem Stahl bestehende dreiteilige Skulptur, die im Sonnenschein wie eine Lichtsäule erstrahlt. Heute, am 8. Oktober, wurde in Anwesenheit des in den Niederlanden lebenden 83-jährigen Künstlers Ewerdt Hilgemann und seiner Frau Antoinette de Stigter die Skulptur feierlich enthüllt.

Vom 20. bis 24. September 2021 fanden auf dem EUREF-Campus die „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“ (DAN) statt. 22 Unternehmen, die auf dem Campus ansässig sind, beteiligten sich daran mit Präsentationen und Vorträgen und gewährten einen Blick hinter die Kulissen.

Das Europäische-Energie-Forum, weltweit bekannt als EUREF-Campus, ist nicht nur „The Place to be“, wenn es um Energiewende, Klimawandel, Elektromobilität und Nachhaltigkeit geht, sondern auch eine imposante Ausstellung architektonischer Meisterleistungen. Seit 2008 sind auf dem 5,5 ha großen Areal rund um den Schöneberger Gasometer nicht nur die Bestandsgebäude aus rotem Backstein umweltgerecht saniert worden, sondern auch sechs neue Gebäudekomplexe hinzugekommen. Keine Einheitsarchitektur, wie man sie sonst gewohnt ist, sondern jedes Gebäude ein Unikat. Am 24. August 2021 nun wurde der letzte Grundstein gelegt, womit das ambitionierteste Projekt startete: der Innenausbau des Gasometers, das finale Bauvorhaben auf dem Campus.

Im Erdgeschoss der neuen GASAG-Unternehmenszentrale auf dem EUREF-Campus wurde gestern, am 29. Juni 2021, ein neuer Stand-ort der Fraunhofer Energieforschung eröffnet. »ENIQ – Energy Intelligence by Fraunhofer« versteht sich als Interaktionsraum, der dem Wissens-transfer dient. Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft können dort mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern relevante Themen diskutieren, Projekte anbahnen und Innovationen kreieren. Veranstaltungsformate für unterschiedliche Zielgruppen werden ergänzt durch einen Ausstellungsbereich mit wechselnden innovativen Demonstratoren und Exponaten der Fraunhofer Energieforschung.

Nach CDU und SPD besuchte jetzt auch eine Delegation der Grünen den EUREF-Campus, um sich über diesen Zukunftsort zu informieren. Die anfängliche Skepsis über das Projekt, vor allem der Bezirksgrünen, ist im Laufe der Jahre gewichen. Am 23. Juni wurde in der Bezirksverordnetenversammlung auch mit der mehrheitlichen Zustimmung der Grünen die so genannte Planreife beschlossen, was bedeutet, dass der Gasometer, wie geplant, ausgebaut werden und die Deutsche Bahn mit 2.000 Mitarbeiten-den 2023 dort wird einziehen können.

Eigentlich war die Eröffnung des neuen Restaurants „The Cord“ auf dem EUREF-Campus im November 2020 geplant. Aus bekannten Gründen war das nicht möglich. Am 21. Mai 2021 war es nun endlich so weit, The Cord öffnete die Pforten und die Küche wurde hochgefahren. Die offizielle Eröffnung fand in Anwesenheit zahlreicher Promis am 24. Juni statt.

In unregelmäßigen Abständen führt der Senat seine Sitzungen in einem der zwölf Bezirke durch. Anschließend findet immer eine Rundfahrt zu interessanten Orten in den jeweiligen Bezirken statt. Erste Station war am 8. Juni der EUREF-Campus.

Die EUREF-Event GmbH und somit alle Event-Locations auf dem EUREF-Campus Berlin wurden zum Sustainable Meetings Partner Berlin zertifiziert und als „High Performer“ ausgezeichnet.

Die Deutsche Bahn AG zieht bis Ende 2023 auf insgesamt 28.000 qm und zwölf Etagen in den Gasometer auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg. Rund 2.000 Mitarbeiter der Digitalisierungssparte werden im hochmodernen Bürogebäude ihren Arbeitsplatz haben. 800 dieser Arbeitsplätze werden neu geschaffen.

In unserem „the CORD“ Onlineshop bieten wir ausgewählte Gerichte für ein Kocherlebnis in den eigenen vier Wänden an. Zum Beispiel können Sie ein 3-Gänge-Menü mit Fjordforelle, US Prime Strip Lion und gebackenen Crêps bestellen.